← back

 – 

Parallel

Parallel ist eine Multimedia-Installation, die dasselbe Szenario in verschiedenen Zeiten und Räumen zeigt. Es handelt sich um einen Raum zwischen Wissenschaft und Fiktion, der vom Betrachter gefüllt werden kann. Ein (physischer) Raum, in dem sich Gegenstände des täglichen Lebens (Essstäbchen), entfremdete Objekte (Schimmelpilze aus Silikon), organische (Agar-Agar-Gelatine) und anorganische (Schuppen), lebende (Hefe) und nicht lebende (medizinische Instrumente aus Kunststoff) Materie zu einer Fiktion verbinden.

Parallel ist inspiriert vom metabolischen Prozess der Gärung, auch bekannt als anaerobe Atmung. Maria Capello verbindet Forschung auf intellektueller und materieller Ebene, um eine Installation und Kommunikationsraum zu schaffen, die in verschiedenen Zeiten und Räumen spielen.

Parallel ist von der Zusammenarbeit mit anderen Lebensformen geprägt. Die Arbeit wurde für die Hefe und die menschlichen Besucher und andere Lebensformen geschaffen, ebenso wie für die Fliegen, die sie mit ihrem Geruch anzieht. Die Medieninstallation bietet somit einen Raum, in dem nicht-menschliche Akteure agieren.

Fotos: © Maria Capello


Maria Capello ist Kunstschaffende und Artistic Researcher und studiert derzeit Visuelle Kommunikation an der Universität der Künste Berlin. Die Künstlerin arbeitet an der Schnittstelle von Wissenschaft, Kunst und Design. Ausgehend von ihrem unmittelbaren Umfeld entfaltet Maria Capello in ihrer interdisziplinären Arbeit philosophische Fragen der Relationalität.